Kuscheldecke aus Jerseyresten nähen

Ich hab‘ mal wieder was genäht… 🙂

Im Rahmen meiner organisierten Ausmist-Aktion war ich total überrascht – um nicht zu sagen entsetzt – wie viele Stoffe sich in den letzten Jahren bei mir angesammelt haben! Als es an die Kisten mit den Jerseyvorräten ging, regte sich mein kreatives Mutterherz ganz heftig … Es waren alles Reste von Hosen, Pullis, Bodies, Shirts und Mützen, die ich für die Kinder genäht hatte, als sie noch klein (und sooo süß!) waren…

Was konnte ich damit noch machen ?! Meine Regeln beim Ausmisten sind: Hängt dein Herz dran? Die Antwort war eindeutig JA. Dann ist die nächste Regel: Tu was damit, und zwar sofort! Okay… also habe ich bei Pinterest geschaut und als erstes eine Anleitung für knallig bunte Mixshirts gefunden – aber die tragen meine Großen ja nicht mehr 🙂

Dann habe ich die Idee zu solch einer Kuscheldecke gesehen und auch sofort (innerhalb einer Woche) umgesetzt:

img_20190404_102755.jpg

Dazu habe ich die Reste in Rechtecke geschnitten und mit meiner Overlock zu einer riesigen Decke zusammengenäht (ca. 140 x 200cm). Für die Rückseite habe ich Kuschelfleece mit Sternchen genommen, dieser Stoff schlummerte ebenfalls in meinem Nähzimmer…

IMG_20190404_103338

Ober- und Unterteil liegen nur aufeinander, die Decke wird nicht gesteppt wie eine „normale“ Patchworkdecke. Damit das Ganze einigermaßen hält, habe ich die Decke mit einer Art „selbstgemachtem Einfassband“ umrandet. Dieses habe ich aus verschiedenen Resten aus Webware zusammengesetzt, das könnt ihr hier ganz gut sehen:

IMG_20190404_103424

Beim Nähen hatten wir viel Spaß! Für so ein Riesenprojekt muss ich immer an den Hausaufgabentisch gehen, weil ich in meinem Zimmer nicht genug Platz habe. Die Kinder fanden dabei immer „ihre Stoffe“ wieder: „Daraus habe ich eine Mütze! Hatte ich davon nicht mal eine Hose? Diesen Schlafanzug hat jetzt Sarah…“. Genau das, was ich wollte :-).

Jetzt liegt die Decke auf unserem Sofa und ist heiß begehrt beim Kuscheln vor dem Fernseher 🙂 Ich finde sie toll – sie ist zwar sehr knallig geworden (sogar mir schon fast zu bunt!), aber es stecken sehr, sehr viele Erinnerungen drin!

IMG_20190404_102733

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Ganz liebe Grüße von Kerstin

P.S.: Es sind immer noch Reste übrig. Ich werde demnächst mal die Mixshirts für meine kleinen Mädels ausprobieren… 🙂

7 Kommentare zu „Kuscheldecke aus Jerseyresten nähen

  1. tolle Idee! Ich weiß, was das für eine Arbeit ist, habe eine ähnliche Decke, aber aus normalen Baumwollstoffen als Krabbeldecke für meine Tochter genäht… sieht super aus!

    Liken

    1. Hallo liebe Sarah,
      schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast und vielen Dank für den netten Kommentar! Ja, es war viel Arbeit, da hast du recht. Ich stelle mir dann immer vor, wie schön es ist, wenn die Decke fertig ist 🙂 Alles Gute für dich und deine Kleine!

      Liken

      1. Danke! Es lohnt sich auf jeden Fall, sowas selbst zu machen. Ist dann immerhin ein Unikat.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s