Upcycling – Teppich aus Bettlaken häkeln

Irgendwie war unser Schrank mit der Bettwäsche zu voll. Kennt ihr das, wenn man etwas Neues kauft, aber die alten Sachen nicht aussortiert… man könnte es ja noch mal brauchen.  So ging es bei uns auch  – bis irgendwann der Einlegeboden im Schrank mit lautem Gepolter runterkrachte – da war es ja offensichtlich, dass ich viel zu viel hineingestopft hatte und es war mir dann doch ziemlich peinlich…

Also habe ich erstmal aussortiert und fünf Spannbettlaken mit kleinen Löchlein gefunden. Weil ich sie nicht wegwerfen wollte, habe ich auf Pinterest nach Ideen zur Weiterverwertung gesucht. Da findet man tatsächlich so einiges! Ich habe mich dann für`s Teppichhäkeln entschieden und das geht so:

IMG_20180510_093523

Zunächst schneidet man bei den Spannbettlaken ringsum das Gummiband ab. Das braucht man auch nicht mehr, zumindest nicht für dieses Projekt. Dann schneidet man von außen das Bettlaken spiralförmig ein, so dass das „Garn“ am Stück bleibt. Also immer im Kreis schneiden (oder im Oval), wie so eine Schnecke. Mein Streifen war ca. 4cm breit, man kann es auch schmaler schneiden. Die ganze Aktion dauert ziemlich lang, eigentlich braucht man für das Schneiden länger als für das eigentliche Häkeln. Danach habe ich das „Garn“ aufgewickelt:

IMG_20180510_093441

Und dann fängt man an. Man braucht eine riesige Häkelnadel (bei mir Stärke 15). Das ist am Anfang etwas ungewohnt, aber man kommt ziemlich schnell vorwärts :-). Ich habe mich beim Häkeln an diese Anleitung gehalten – die fand ich leicht verständlich und es hat auch super funktioniert. Im Grunde geht es ja nur darum, einen Kreis zu häkeln… Wenn man die Zunahmen immer an denselben Stellen macht, wird der Kreis irgendwann sechseckig, so wie im Bild. Ich habe danach die Zunahmen immer versetzt gemacht und ab einer gewissen Größe des Teppichs eher nach Gefühl.

IMG_20180510_093611

Die Maschen sind wirklich riesig! Die Kinder fanden die ganze Aktion auch sehr interessant und wollten zwischendurch immer fühlen und „probestehen“, natürlich barfuß, weil es sich so schön anfühlt auf der Haut.

IMG_20180512_170511

Am Ende waren alle fünf Bettlaken verbraucht. Der Teppich hat einen Durchmesser von ca. 90cm und liegt seitdem bei uns im Badezimmer.

IMG_20180512_170456

Er hat auch schon eine ganz normale 60-Grad-Wäsche mitgemacht und sah hinterher aus wie vorher. Ich bin mega zufrieden und freue mich jeden Tag über den neuen Badezimmerteppich – und natürlich über mehr Platz im Wäscheschrank!

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig zum Upcycling inspirieren…

Ganz liebe Grüße von Kerstin

 

 

 

 

 

 

 

8 Kommentare zu „Upcycling – Teppich aus Bettlaken häkeln

  1. Meine liebe Kerstin, wie sind total begeistert, was Du immer alles so machst! Robert will bei Dir in die Lehre gehen!😁

    Liken

    1. Liebe Ute,
      schön, dass du hierher gefunden hast und herzlichen Dank für deinen netten Kommentar! Nein, Jersey ribbelt ja so schnell nicht auf und wenn man ihn so schmal schneidet, rollt er sich ein bisschen ein, so dass man die Ränder nicht sehen kann. Es hat wirklich prima funktioniert.
      Ganz liebe Grüße von Kerstin

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s