Stempelpraktikum Rasierschaumtechnik

Im Workshop am Samstag haben wir richtig schöne Karten gebastelt. Das Designerpapier dafür durften die Teilnehmerinnen selbst gestalten und zwar mit der Rasierschaumtechnik.

Ich erkläre euch heute, wie diese Technik funktioniert. Um es vorwegzunehmen: Es ist eine kleine Matscherei und bedarf einiger Vorkehrungen. Aber wir hatten viel Spaß dabei und die Ergebnisse sind ganz toll geworden!

Folgendes solltet ihr euch bereitstellen:

IMG_20170723_110000

  • eine Unterlage für den Tisch (hier ein alter Karton)
  • ein Schneidebrett (oder Ähnliches) mit Frischhaltefolie umwickelt
  • Rasierschaum (Marke völlig egal)
  • Stampin‘ Up! Nachfülltinte
  • Farbkarton in flüsterweiß (hier 10,5 x 14,85cm)
  • Lineal oder alte Kundenkarten (zum Verteilen bzw. Abstreifen des Schaums)
  • Schaschlikspieß oder Zahnstocher, alte Gabel o.ä.
  • Küchenkrepp und Kosmetiktücher

Zuerst sprüht ihr so viel Rasierschaum auf das Schneidebrett, dass ein Papierstück draufpasst. Anschließend glatt streichen:

IMG_20170723_110553

Dann tropft ihr ein paar Tropfen jeder Farbe in den Schaum:

IMG_20170723_110720

Jetzt zieht ihr mit dem Schaschlikspieß Muster. (Kreise, Wellen, Rautenmuster…) Ich habe fast immer nur Kringel gemalt :-). Meine Workshopteilnehmerinnen haben mir dann gezeigt, was sonst noch alles geht…

IMG_20170723_110802

Danach legt ihr ein Stück Farbkarton Flüsterweiß vorsichtig auf dem Schaum und drückt es etwas fest:

IMG_20170723_110824

Die Farbe haftet sofort, deswegen geht es auch direkt weiter: Das Papier aus dem Schaum herausziehen und auf ein Küchenkrepp legen:

IMG_20170723_110850

Mit einer alten Kundenkarte oder einem Lineal den überschüssigen Schaum vom Papier abstreifen. Eventuelle Reste mit Kosmetiktüchern abwischen. FERTIG!

IMG_20170723_110916

Der erste Abdruck ist immer sehr intensiv und dunkel. Ihr könnt den Schaum weitere Male verwenden, ich habe manchmal auch den Schaum von der Kundenkarte wieder mit eingemischt. Oder ab und zu noch einige Tropfen Farbe hinzugefügt. Hier seht ihr einige meiner Versuchsreihen:

A) Sommerbeere, Marineblau, Smaragdgrün

IMG_20170723_154322

B) Sommerbeere, Puderrosa, Osterglocke

IMG_20170723_154058

C) Smaragdgrün, Limette, Jeansblau

IMG_20170723_154158

Das war’s auch schon für heute. Die Technik ist total simpel und es lohnt sich, sie einfach mal auszuprobieren. Ich war selbst überrascht und konnte gar nicht mehr aufhören:-). Morgen gebe ich euch einige Gestaltungstipps und zeige euch die Ergebnisse vom Workshop. Bis dahin eine gute Zeit!

Ganz liebe Grüße von Kerstin

 

 

4 Kommentare zu „Stempelpraktikum Rasierschaumtechnik

  1. Diese Technik ist einfach genial! Die lässt jedes Bastelherz höher schlagen 😍 Die Ergebnisse haben auch bei jedem, dem ich sie gezeigt habe, schwer Eindruck gemacht. Ich freu mich schon, wenn die Bestellung kommt und ich auch zu Hause ein bisschen rumbatzen darf😉

    Liken

    1. Liebe Lisa,
      Ich kann dich gut verstehen ☺Ich freu mich auch immer, wenn eine neue Bestellung da ist und ich etwas neues ausprobieren kann… Ich wünsche dir viel Spaß!
      LG Kerstin

      Liken

  2. Diese Technik hat mir großen Spaß gemacht. Die Ergebnisse waren umwerfend…..und die Matscherei war dank guter Vorbereitung auch kein Problem!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s